Einträge mit dem Schlagwort ‘lecker’

Multitalent Melone

Kategorie: Genuss, Gesundheit am Mittwoch, 6. Juli 2011 von Christine ReichmannKommentieren Sie diesen Eintrag als Erster

Gekühlt schmeckt sie am besten: unser Sommerliebling die Wassermelone. Und damit ist die Melone in den Sommermonaten eine willkommene Erfrischung. Dabei eignet sie sich nicht nur als Durstlöscher. Mit dem in ihr enthaltenen Vitamin A regt sie den Hautstoffwechsel an. Zusätzlich bewahrt Vitamin C  die Haut in der Sonne vor dem Austrocknen und festigt das Bindegewebe. (Inpiriert von alverde Juli 2011)

Mit Gewürzen zaubern

Kategorie: Gelesen, Genuss, Kultur, Reisen am Montag, 16. Mai 2011 von Christine ReichmannKommentieren Sie diesen Eintrag als Erster
Heute finden wir in fast jedem Supermarkt die exotischsten Gewürze.

Heute finden wir in fast jedem Supermarkt die exotischsten Gewürze.

Nun waren die beiden Besitzer des World Food Café (über das gleichnamige Kochbuch berichtete ich bereits) – Carolyn & Chris Caldicott – wieder unterwegs und haben uns aus aller Herren Länder neue Geschichten und Lieblingsrezepte mitgebracht. Diesmal setzen die beiden Leckerschmecker ihren Fokus auf exotische Gewürze. Und so präsentiert uns das neue  Koch- und Geschichtenbuch nicht nur jede Menge köstlicher, fernwehstillender Rezepte. Es enthält zudem eine bunte Mischung aus historischen Fakten, persönlichen Reiseerlebnissen und umwerfenden Bildern, die uns von fremden Ländern träumen lassen. Diesmal werden auch Fleisch- und Fischesser angesprochen, nachdem das erste Kochbuch sich rein auf vegetarische Gerichte konzentriert hat. Aber natürlich finden auch Vegetarier wieder leckere Rezepte. Und sollte sich ein Fleisch- oder Fischgericht gar zu köstlich anhören, einfach kreativ werden und mit mariniertem Tofu ausprobieren. In den meisten Fällen funktioniert das nämlich ganz hervorragend. Also: an die Gewürze, fertig, los!

Carolyn & Chris Caldicott: “Auf den Gewürzstraßen der Welt”, Verlag Freies Geistesleben, 2011

Alicia kocht …

Kategorie: Genuss, Gesellschaft, Gesundheit, Mensch & Tier am Montag, 9. Mai 2011 von Christine ReichmannKommentieren Sie diesen Eintrag als Erster
Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. George Bernard Shaw

Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. George Bernard Shaw

… vegan. Und das macht sie richtig gut. Wer sich bereits vegan ernährt oder – so wie ich – auf dem Weg dorthin ist, dem kann ich dieses geniale Kochbuch nur wärmstens empfehlen. Aber eigentlich ist es nicht nur ein Koch-, sondern auch ein lesenswertes Sachbuch. Denn über die Hälfte des Buches widmet die Autorin Alica Silverstone dem Thema Ernährung. Was so gesund an ihr ist und was Fleisch, Milchprodukte, weißer Zucker und verarbeitete Nahrung mit uns, unserem Körper, den Tieren und unserer Welt tatsächlich anrichten. Sie zeigt, wie wir fleischlos satt und glücklich sein können, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Radicchiopizza mit Trüffelöl, Kohlrouladen, Süßkartoffel-Linsen-Eintopf oder Erdnusstörtchen im Schokomantel? Hier findet jeder, was seinen Gaumen erfreut. Und das Beste daran? Wer auf tierische Lebensmittel verzichtet, freut sich schon bald über eine glattere Haut sowie einen schlankeren und gesunderen Körper. Viel Freude beim Lesen, Entdecken, Kochen, Schlemmen und Glücklichsein!

Alicia Silverstone: “Meine Rezepte für eine bessere Welt. Bewusst genießen, schlank bleiben und die Erde retten.”, Goldmann Arkana Verlag 2011

Anständig essen

Kategorie: Gelesen, Genuss, Gesellschaft, Gesundheit, Kultur, Mensch & Tier am Freitag, 15. April 2011 von Christine ReichmannKommentieren Sie diesen Eintrag als Erster
"Manchmal wünschte ich, ... ein Grillfest wäre wieder ein großes Vergnügen, ohne das dafür an finsteren Orten ... gelitten wird."

"Manchmal wünschte ich, ... ein Grillfest wäre wieder ein großes Vergnügen, ohne das dafür an finsteren Orten ... gelitten wird."

Bekannt geworden ist die Autorin Karen Duve mit ihren Romanen, beispielsweise dem “Regenroman”. Doch nun ist ihr sogenannter “Selbstversuch” erschienen … Bis vor einiger Zeit gehörte Karen Duve nicht gerade zu den Gesundheitsaposteln. Bratwürstchen, Gummibärchen & Co wanderten regelmäßig in ihren Einkaufskorb. Doch dann zog sie mit einer Freundin zusammen, die aufschrie, als Karen zur “Grillhähnchenpfanne für 2,99″ griff. Und Karen musste zugeben, dass das Leben der “Grillhähnchenpfanne” vor ihrer Schockfrostung doch eher unerfreulich gewesen war. Schnell stellte sie sich grundlegende Fragen:

Darf man Tiere essen? Und wenn nicht, warum ist das Essen von Pflanzen erlaubt? Wo beginnt die menschliche Empathie und was ist übertrieben? Was sind wir bereit, aus Rücksicht auf Mitlebewesen zu opfern?

Kurz darauf wollte Karen Duve es wissen. Und so testete sie jeweils für zwei Monate Ernährungsweisen mit moralischem Anspruch: biologisch-organisch, vegetarisch, vegan und frutarisch. Gleichzeitig setzte sie sich mit der jeweils dahinterstehenden Weltsicht auseinander. Zum Ende ihres Selbstversuchs traf Karen Duve für sich die Entscheidung, wie sie sich in Zukunft ernähren und wie sie leben will.

Schnitzel oder Tofuburger?

(Selbst)kritisch und mit einer gehörigen Portion Galgenhumor ist dieses Buch ein echter Pageturner. Schonungslos beschreibt Karen Duve, was wir alle wissen sollten, bevor wir uns bewusst das nächste Schnitzel oder das nächste Stück Käse in den Mund schieben. Aber vielleicht wollen wir das ja, nachdem wir dieses Buch gelesen haben, gar nicht mehr. Ich ernähre mich nun seit anderthalb Jahren konsequent bio-organisch und vegetarisch und muss sagen, dass ich nichts vermisse. Seit Kurzem setze ich mich zudem intensiv mit der veganen Ernährungs- bzw. Lebensweise auseinander und verzichte nun auch weitgehend auf tierische Produkte.

Das erhellende Buch von Karen Duve möchte ich jedem wirklich ans Herz legen. Wie jeder isst und lebt, entscheidet natürlich jeder selbst. Aber ich finde, dass jeder diese Entscheidung bewusst und verantwortungsvoll treffen sollte. Und dabei ist dieses Buch wirklich eine großartige Unterstützung.

Attila – der vegane Jamie Oliver

Heute hat mir eine Freundin einen tollen Link zur Internetseite von Attila Hildmann geschickt. Attila gilt als der vegane Jamie Oliver. Und nachdem ich mir seine aktuellste Kochsendung auf YouTube angeschaut hatte, habe ich mir sofort sein neuestes Kochbuch bestellt. Ich bin schon sehr gespannt und werde in ein paar Tagen sicher darüber berichten.

Weitere Lesetipps zum Thema “Ernährung”: “Tiere essen” von Jonathan Safran Foer, “Vegetarische Ernährung” von Claus Leitzmann und Markus Keller

Tolle vegetarische Kochbücher: “World Food Café” von Carolyn und Chris Caldicott, “Vegetarisch nach Lust und Laune” von Rolf Hiltl

Empfehlenswerte und unterstützenswerte Organisationen, die unverzichtbare Arbeit leisten und Sie mit wichtigen Informationen versorgen: Deutscher Vegetarierbund, Albert-Schweitzer-Stiftung, PETA

Vegane Lebensmittel erhalten Sie z. B. über folgende Online-Shops: www.govinda-natur.de, www.vegan-wonderland.de

Und wie immer freut sich die Frohe Botschafterin über weitere wertvolle Beiträge, Infos, Tipps und Links zu diesem Thema.


VeggieWorld – Die Messe für nachhaltiges Genießen

Kategorie: Genuss, Gesundheit, Mensch & Tier am Freitag, 4. Februar 2011 von Christine ReichmannKommentieren Sie diesen Eintrag als Erster

Wer mehr übers vegetarische und vegane Genießen wissen möchte, der hat vom 11. bis zum 13. Februar in Wiesbaden die Gelegenheit, die Messe »VeggieWorld« zu besuchen. »Die Messe für nachhaltiges Genießen« findet unter der Trägerschaft des Vegetarierbundes Deutschland (VEBU) statt. Was Sie dort erwartet? Ein vielseitiges Vortragsprogramm mit vielen renommierten Referenten:

Der Leiter des Instituts für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) Dr. Markus Keller erklärt wie die Ernährung zur Prävention von Krankheiten betragen kann und bietet im Anschluss individuelle Ernährungsberatung. Extrem-Ausdauersportler Arnold Wiegand berichtet über seine Ernährung und seine Erfahrungen aus mehreren Ultra-Triathlons. Wie wichtig das richtige Essen beim Yoga ist, erläutert Personal Fitness Coach Kathleen Schwiese. Klimaforscher und Buchautor Martin Schlatzer stellt die neuesten Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen unseren Essgewohnheiten und globaler Erwärmung vor und auch die Vorteile und Besonderheiten einer veganen und rohköstlichen Ernährung werden in Vorträgen vorgestellt. Die ethische Dimension des Essens diskutieren in einer Podiumsdiskussion die Autorin Karen Duve, der Geschäftsführer des Vegetarierbundes Sebastian Zösch und zwei Verfechter der fleischhaltigen Kost.

Um Augen und Gaumen zu verwöhnen gehören auch Kochshows zum Programm der »VeggieWorld«. Die Preisverleihung des »Kochbuch des Jahres 2011« rundet das Programm ab.

VeggieWorld Wiesbaden 2011
11.- 13.02.2011
Öffnungszeiten:
Fr.- So. 10 – 18 Uhr
Rhein-Main-Hallen
Rheinstr. 20
Eingang Diana Brunnen
65185 Wiesbaden

Weiter Informationen finden Sie unter: www.veggieworld.de

(Inspiriert von Albert Schweizer Stiftung)


schliessen
E-mail an...